Bahnhofsquartier Bünde

Freundeskreis Plusenergie Veranstaltungshaus, Bünde

StadtKultur GbR hat eine Idee für ein neues Veranstaltungsgebäude in Bünde. Im Vordergrund des Konzepts stehen die Überlegungen für ein hocheffizientes, umwelt- und klimaneutrales Gebäude, dass eine größtmögliche Wirtschaftlichkeit erzielen soll. Das konsequente Ergebnis aus den Überlegungen bedeutet die Planung und Umsetzung eines Plusenergie - Veranstaltungsgebäudes.

 

Wir möchten Ihnen hier die Gelegenheit geben, sich über unsere Ideen und Planungen zu informieren. Gleichzeitig brauchen wir eine möglichst breite Öffentlichkeit, um dieses Projekt realisieren zu können. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Werden Sie Unterstützer, Mitglied oder Förderer im „Freundeskreis für ein Plusenergie Veranstaltungshaus in Bünde“.

 

Seit 2004/05 organisiert und führt die StadtKultur GbR als Dienstleistungsunternehmen im Auftrag der Stadt Bünde u.a. „das Kulturticket“ (Aboveranstaltungen) durch. Wir mussten sehr früh feststellen, dass in Bünde ein Saal fehlt, der die heutigen Standards und Anforderungen für große Theater- und Bühnenveranstaltungen erfüllt. Gutes Ambiente und Wohlfühlcharakter, der einen Theater-, Show- oder Konzertbesuch zu einem bleibenden Ereignis werden lässt, bieten weder die Stadthalle noch das Forum in Bünde Ennigloh.

 

StadtKultur hat Anforderungen an ein neues Gebäude formuliert:

 

  • Ambiente und Atmosphäre
  • Optimale organisatorische, logistische und technische Gegebenheiten
  • Wirtschaftlichkeit
  • Vielseitigkeit der Nutzung (Theater, Konzerte und andere Events)

 

    und gleichzeitig

 

  • Energieeffizienz und Klimaschutz
  • Nachhaltigkeit
  • Innovationsschub durch Nutzung neuer Technologien
  • Ausbau und Stärkung des (Kultur-)Standortes Bünde
  • Standortperspektiven und Impulse für zukünftige Stadtplanung

 

Das für StadtKultur konsequente Ergebnis aus diesen Anforderungskriterien ist ein Gebäude in Form eines „Plusenergie Veranstaltungshaus“.

 

Was ist ein „Plus-Energiehaus“?

Es ist ein architektonisch ästhetisches und modernes Haus, das neben der angebotenen Ausstattung und Atmosphäre in der Lage ist, nicht nur den eigenen Energiebedarf zu decken, sondern - wie ein Kraftwerk - Energie zu produzieren, bei der überschüssige Energie in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann.

 

s. dazu Zukunft Bau:  www.plus-energie-haus.bmvbs.de

 

Die TU Darmstadt hat sich als Projektträger für dieses Plusenergie Haus bereit erklärt. Das bedeutet im Falle einer Beauftragung, die Projektentwicklung und Projektbetreuung, die Durchführung einer Machbarkeitsstudie, das Generieren von Forschungs- und weiteren Zuschussmitteln und anderes mehr. StadtKultur hat sich die Grundlagen und Neuerungen des „Plusenergie Hauses“ zu eigen gemacht, um den derzeit hohen Energieverbrauch zu senken und den stetig steigenden Kosten für Energie entgegenwirken zu können.

 

Gleichzeitig kann ein „Plusenergie Veranstaltungshaus“ auch einen wertvollen Beitrag zur Minderung des Ressourcenverbrauchs und des CO2 Ausstoßes leisten, denn das Haus funktioniert im Betrieb annähernd klimaneutral.
Haus-, Veranstaltungs- und auch die Gastronomietechnik bergen große Potentiale, bisherige Technik zu optimieren und weiter zu entwickeln, um dadurch die Folge- und Betriebskosten für dieses Gebäude auf ein sehr niedriges Niveau abzusenken.

 

Wir möchten mit diesem Projekt bewusst auf Entwicklungsmöglichkeiten Einfluss nehmen - verbunden mit der Fragestellung, wie Ressourcen und Know How effizient, optimal und nachhaltig genutzt werden können. Forschung und Entwicklung können durch unsere Erfahrungen und unseren langjährigen Praxisbezug als Veranstalter angeregt und beratend gesteuert werden.

 

Dieses Projekt kann durch die zu erwartenden Innovationen und Entwicklungen, einen wertvollen Beitrag zum volkswirtschaftlichen Nutzen und zu einer entsprechenden Wertschöpfung leisten.

 

Der Standort „die Stadt Bünde“ und die Region OWL können profitieren:

 

  • Regionale Betriebe, Handwerk und Industrie werden in das Vorhaben einbezogen, verbunden mit der Möglichkeit, den Wirtschaftsstandort auch für diese Zukunftstechnologien interessant zu machen und zu öffnen.
  • Den Standortfaktor „Kultur“ ausbauen.
  • Das starke und vielfältige Kultur- und Freizeitangebot nutzen, um die Attraktivität der Stadt weiter zu steigern. Dazu kann das projektierte Plusenergie Veranstaltungshaus als ein Leuchtturmprojekt mit einem Alleinstellungsmerkmal optimal beitragen.
  • Durch eine Umsetzung kann die Stadt Bünde mit dem Dienstleister StadtKultur GbR ein Veranstaltungshaus bereitstellen, das hinsichtlich der Atmosphäre, des Ambientes und der Innovationen bislang einzigartig ist, neue Maßstäbe setzen und neue wirtschaftliche Möglichkeiten eröffnen wird.

 

Unterstützen Sie dieses bisher einzigartige und höchst innovative Vorhaben. Auf der Seite „Unterstützer werden“, können Sie sich ganz einfach per email zum Mitglied, Unterstützer oder Förderer anmelden. Haben Sie Fragen, dann wenden Sie sich gern entweder telefonisch oder per email an mich:

 

oder:

Mobil: 0170 2022888